26. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - SG Vaale/Wacken II. 7:0

25. Spieltag Kreisklasse B: ETSV Fort. Glückstadt II. - SV N/R I. 0:2

 

0:1 Nils (nach Vorlage von Tim aus dem Gewühl)

0:2 Matty (Freistoß-Knaller aus 20m)

 

Aufstellung: Günni - Ingo, Chris, Nico - Matty, Taube - Tim, Finn, Made - Nils, Kevin

Eingewechselt: Kaddi, Sven, Otto

24. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - Mehlbeker SV 3:2

 

1:0 Mehlbeker SV

1:1 Nils

2:1 Finn

2:2 Mehlbeker SV

3:2 Made (Solo-Lauf ab der Mittellinie)

23. Spieltag Kreisklasse B: SV Kickers Hennstedt - SV N/R I. 2:1 (2:0)

 

1:0 Kickers Hennstedt

2:0 Kickers Hennstedt

2:1 Nils (11m nach Foul an Finn)

 

Aufstellung: Günni - Matty, Chris, Made - Achim, Taube - Maik, Finn, Kevin, Tim - Nils

Eingewechselt: Peter, Sven  


22. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - TSV Brokstedt I. 1:4 (1:1)

 

0:1 TSV Brokstedt

1:1 Achim (auf Traumpass von Matty)

1:2 TSV Brokstedt (Elmeter nach Foul von Made)

1:3 TSV Brokstedt

1:4 TSV Brokstedt

 

Aufstellung: Günni - Ingo, Nico, Made - Taube, Achim - Alex, Matty, Finn, Tim - Nils

Eingewechselt: Kaddi  


21. Spieltag Kreisklasse B: TS Schenefeld - SV N/R I. 1:0 (1:0)

 

1:0 TS Schenefeld

 

Aufstellung: Günni - Ingo, Made, Nico - Taube, Achim - Alex, Finn, Kevin F., Kaddi - Eddi

Eingewechselt: Nils  


20. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - VfL Kellinghusen II. 4:2 (2:1)

 

1:0 Finn (20m Heber)

2:0 Maik (auf Flanke von Taube)

2:1 VfL Kellinghusen

3:1 Nils (Traumtor aus 20m)

3:2 VfL Kellinghusen

4:2 Jan (nach eigenem Ballgewinn)

 

Aufstellung: Torsten - Ingo, Nico, Made - Taube, Matty - Maik, Finn, Kevin F., Tim - Nils

Eingewechselt: Jan, Eddi, Achim 


19. Spieltag Kreisklasse B: VfB Glückstadt - SV N/R I. 1:3 (1:2)

 

Der nächste Sturz eines Tabellenführers

 

Am vergangenen Wochenende gastierten wir beim bisherigen Tabellenführer VfB Glückstadt. Das Spiel wurde kurzfristig vom Heimplatz (Dänenkamp) des VfB zum Sportplatz an der Kaserne verlegt. Überraschenderweise fanden wir dort ein ziemlich ebenes und gut bespielbares Geläuf vor. Bis auf die Tatsache, dass der Platzwart sich leicht vermessen hatte (eine Hälfte erschien 9 Meter länger als die andere), stand einem echten Spitzenspiel also nichts im Wege.

Die Tatsachen, dass wir im Hinspiel mit 0:5 untergegangen waren und nunmehr seit zwei Wochen kein Spiel mehr bestritten hatten, motivierte uns soweit, dass wir wie die Feuerwehr loslegten und die Gastgeber von Beginn an in deren Hälfte drückten. Leider konnten wir uns in dieser Phase keine zwingenden Torchancen erarbeiten, sodass unsere mitgereisten Fans bis Mitte der ersten Hälfte warten mussten, um unsere Führung zu bejubeln.

Tim eroberte nach einem langen Schlag energisch im VfB-Sechszehner den Ball und stand plötzlich frei vor dem Torwart. Kurzerhand legte er auf Matty quer, der seelenruhig einschieben konnte. In der Folge ließen wir den Druck nicht abfallen und erarbeiteten uns mehrere Torchancen. Doch gerade Nils hatte am heutigen Tag das Glück nicht auf seiner Seite, sodass er bis Spielende ganze vier Mal am Aluminium scheitern sollte.

Wie so oft in dieser Saison, wenn wir die eigenen Chancen nicht nutzen, konnten die Gäste natürlich noch ausgleichen.  Nach einem katastrophalen Abstimmungsproblem in unserer Hintermannschaft, tauchte der gegnerische Stürmer frei vor Günni auf und brauchte nur noch einzuschieben. Ein echter Tiefschlaf für unsere Mannschaft, doch ließen wir uns diesmal nicht aus dem Konzept bringen und spielten druckvoll weiter. Dies wurde vor der Halbzeit auch noch belohnt, als Achim im Mittelfeld freigespielt wurde und sich ein Herz fasste, um aus zwanzig Metern unhaltbar unten rechts einzunetzen.

In der Halbzeit brauchte  Ole unser Spiel kaum korrigieren, einzig die Chancenverwertung musste sich bessern, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Doch leider konnten wir dies nicht zu einhundert Prozent umsetzten, denn wie schon erwähnt stand Nils entweder Aluminium oder dem Rest der Mannschaft der bärenstarke Gegnerkeeper im Wege. Somit blieb das Spiel bis nach Mitte des zweiten Abschnitts offen und wir mussten trotz drückender Überlegenheit zittern. Letztlich war es wieder Achim, der das Spiel endgültig entscheiden sollte. Nach einem langen Ball von Tim, fiel ihm der gegnerische Abwehrversuch direkt vor die Füße und er verwandelte wiederum aus circa zwanzig Metern mit einem präzisen Rechtsschuss.

Am Ende kann man konstatieren, dass wir uns weder von der Spielpause noch von dem Spielortwechsel haben beirren lassen und mit einer in allen Mannschaftsteilen überzeugenden Leistung das Spiel verdient für uns entschieden haben.

Wenn man am kommenden Wochenende an diese Leistung anknüpfen kann, sollte einem weiteren Heimsieg gegen die Zweite des VfL Kellinghusen nicht viel entgegenstehen.

 

Aufstellung: Günni – Sven, Made, Alex – Taube, Achim – Matty, Finn, Kevin, Tim – Nils

Eingewechselt: Kaddi

 

18. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - NFC Mücke 6:0 (4:0)

 

Gelungene Revanche im Schnee

Am Samstag begrüßten wir den NFC Mücke in Rethwisch und aufgrund der mehr als unglücklichen Hinspielniederlage hatten wir einiges gut zu machen.

Dementsprechend engagiert gingen wir auch in das Spiel und zeigten eine sehr starke erste Halbzeit. Nach einem langen Ball in den Strafraum agierte der Gästekeeper zu ungestüm gegen Nils und Matty verwandelte den fälligen Elfmeter in der Folge eiskalt. Nur fünf Minuten später erhöhte Taube nach Pass von Achim mit einem sehenswerten Schuss aus zwanzig Metern. Trotz des durch den Schnee im schwer zu bespielbaren Geläuf kombinierten wir uns zumeist sehenswert durch die gegnerische Defensivreihe. Im Gegensatz dazu ließen wir die NFC-Offensive nur selten zur Entfaltung kommen. Vor dem Pausenpfiff legten wir noch zweimal nach und entschieden somit das Spiel nahezu. Zuerst nahm Nils eine Flanke von Matty im Sechszehner an, passte auf Tim weiter, welcher die Kugel nach kurzer Annahme einschob. Vor dem 4:0 fingen wir abermals einen gegnerischen Anstoß ab, spielten schnell nach vorne, wo abermals Nils quer legte und in diesem Fall Kevin aus rund 15 Metern verwandelte.

Zur Halbzeit konnten wir also mehr als zufrieden mit der bis dato geleisteten Leistung sein. Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Spiel dann zusehends, was sicherlich auch der Witterung zu verdanken war. Auf beiden Seiten entwickelten sich nur noch wenige Angriffe zu echten Torchancen. Nach circa 75 Minuten konnten wir jedoch noch einmal einen gegnerischen Fehler nutzen. Der Ball wurde hintenrum gespielt, wir setzten die Abwehrreihe dabei unter Druck sodass der versuchte Rückpass zum Torwarte Kevin direkt in die Füße gespielt wurde und dieser netzte zu seinem zweiten Tagestreffer ein.
Fast mit dem Schlusspfiff belohnte sich dann Nils für seine bis dato hervorragende Leistung als Vorlagengeber. Einen abgewehrten Ball des Torwarts hob er aus 16 Metern über diesen in die Maschen.

Alles in allem ein absolut verdienter Sieg für Oles Truppe, denn wir ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance und trotz des Schnees war wir auch spielerisch komplett überlegen. Bei einer etwas zielstrebigeren zweiten Halbzeit hätte das Ergebnis sicher noch höher gestaltet werden können, aber diese Tore behalten wir uns dann wohl lieber für die nächsten Aufgaben auf!

Am kommenden Wochenende sind wir aufgrund des anstehenden Frühjahrsfestes spielfrei. In der Woche drauf treten wir dann bei Kickers Hennstedt an. Eine weitere machbare aber nicht von vornherein gelöste Aufgabe.

Aufstellung: Günni - Ingo, Made, Nico - Achim, Taube - Matty, Finn, Kevin, Tim - Nils

Eingewechselt: Alex, Jan, Kaddi

17. Spieltag Kreisklasse B: SC Hohenaspe II. - SV N/R I. 1:2 (0:1)

 

Heim- und Siegespremiere für unseren neuen Coach

 

Da der Platz in Hohenaspe für zwei Spiele wohl nicht beschaffen war, wurde unser Auswärtsspiel kurzerhand nach Rethwisch verlegt. Unser Rasen zeigte sich mal wieder in allerbesten Zustand, sodass alle Voraussetzungen für eine spannende Partie gegeben waren.

Wir starteten zielstrebig und mit viel Biss in die Begegnung und versuchten schnell zum Erfolg zu kommen. Doch wie schon im Hinspiel bot der Gegner eine starke Defensivleistung auf und konnte uns weitesgehend vom ihrem Tor fern halten. Da dies uns über weite Strecke ebenfalls gelang, verflachte das Spiel in der erste Halbzeit zunehmend und besaß mit unserem Führungstreffer nur einen echten Höhepunkt. Nils schlug den Ball aus dem Mittelfeld diagonal übers Feld und bediente Finn damit mustergültig im Sechszehner, welcher diese Chance ungewohnt eiskalt nutzte.

Somit ging es mit dem Vorsprung in die Pause und wir beschlossen in den zweiten 45 Minuten mit Wind im Rücken diesen weiter auszubauen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste natürlich den Druck, was uns jedoch zuerst zu Gute kam, denn es ergab sich die ein oder andere Konterchance, welche wir jedoch nicht effektiv nutzen konnten. Und so nutze der HSC Mitte des zweiten Durchgangs einen unserer Ballverluste im Mittelfeld, spielte schnell nach vorne um am Ende freistehend ins leere Tore zum Ausgleich einzuschieben.

Wir zeigten uns daraufhin ein wenig geschockt und ermöglichten dem Gegner weitere Chance, welche jedoch glücklicherweise ungenutzt blieben. Nachdem sich die Partie wieder ziemlich neutralisiert hatte, gelang uns der entscheidene Angriff. Diesmal war es Finn, der Nils aus dem Mittelfeld hinaus bediente und Letzterer schloss entschlossen und erfolgreich aus elf Metern ab. 

Mit viel Geschick und etwas Glück gelang es uns dann die Führung über die Zeit zu retten und Ole somit ein erfolgreiches erstes Heimspiel zu bescheren. Alles in allem war es ein verdienter Sieg für unsere Truppe, die mehr vom Spiel hatte und die Angriffe des Gegners größtenteils in Schacht halten konnte.

Am kommenden Wochenende erwarten wir nun den NFC Mücke zum ersten echten Rückrundenheimspiel. Wenn man an die mehr als unverdiente Niederlage aus dem Hinspiel denkte, haben wir dort einiges gut zu machen!

Aufstellung: Todder - Ingo, Kaddi, Nico - Matty, Tim, Alex - Finn, Taube, Kevin - Nils

Eingewechselt: Made, Jan

16. Spieltag Kreisklasse B: SV Anadolu Glückstadt - SV N/R I. 1:1 (1:0)

 

Zufriendenstellender Punktgewinn zum Rückrundenauftakt

 

Nach einer turbulenten und kurzen Vorbereitung (inklusive Trainerwechsel und kurzfristiger Spielerabgänge) begann die Rückrunde gleich mit einer echten Herausforderung. Es erwartete uns niemand Geringeres als der Tabellenzeite von Anadolu Glückstadt. Doch nicht nur die spielerische Stärke des Gastgebers sondern auch die äußeren Umstände sollten Oles Trainerpremiere nachhaltig erschweren. Aufgrund der Witterung wurden an diesem Wochenende so ziemlich alle Spiele im Land abgesagt. Wir warteten jedoch vergebens auf diese, sodass wir gut gelaunt nach Glückstadt reisten. Dort angekommen schlug unser Gemutszustand jedoch sehr schnell um, denn das Spiel sollte tatsächlich auf dem gefroreren und mit kraterähnlichen Löchern versehenen Rasenplatz stattfinden. Dies erschein uns eher als Witz, sodass wir den Schiedsrichter baten, sich das Geläuf schnellstmöglich anzuschauen. Nach einer gefühlten Ewigkeit geschah dies und das Spiel wurde kurzerhand auf den "Kunstrasenplatz" verlegt. Dieser war zwar auch nicht viel besser beschaffen, weiste aber zumindest keine Löcher auf. 

Nachdem das Spiel dann beendet war, konnten wir uns glücklich schätzen, dieses größtenteils unverletzt überstand zu haben und sogar noch einen Punkt mit nach Hause nehmen zu dürfen. Über die gesamte Spielzeit konnten sich beide Mannschaften kaum auf das Geläuf einstellen und es entwickelte sich teilweise ein echtes "Glücksspiel unter freiem Himmel". Beide Mannschaften versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, was jedoch zumeist von den starken Defensivabteilungen gekont verhindert wurde. Mitte der ersten Halbzeit konnten die Glückstädter einen Fehler in unserem Aufbauspiel nutzen, spielten schnell nach vorne, sodass der Torschütze am Ende freistehend vor Günni nur noch einschieben brauchte.

In der zweiten Halbzeit veränderte sich das Spiel kaum. Der Gastgeber hatte zwar etwas mehr vom Spiel, den im Endeffekt wohl verdienten Ausgleich erziehlten jedoch wir. Eine gegnerische Ecke fingen wir ab, spielten direkt in die Spitze, wo Basti Neuzugang Nils mustergültig bediente, welcher nachdem er den Torwart umkurvte nur noch einschieben brauchte. In der Folge erhöhte Anadolu den Druck, doch mit vereinten Kräften konnten wir einen weiteren Gegentreffer verhindern und sicherten uns somit den Punktgewinn.

Wenn man alle Umstände, die vor und während des Spiels das Geschehen runde um die Mannschaft beeinflussten, kann man mit der gezeigten Leistung und dem erzielten Ergebnis durchaus zufrieden sein. Am kommenden Wochenende geht es nun zur zweiten Mannschaft des SC Hohenaspe, wo man vor allem auf einen bespielbaren Platz hoffen darf.

Aufstellung: Günni - Basti, Kaddi, Nico - Ingo, Tim, Alex - Maik, Finn, Kevin - Nils

Eingewechselt: Otto, Peter, Sven, Made 


15. Spieltag Kreisklasse B: SG Vaalia/Wacken II. - SV N/R I. 0:5 (0:1)

 

Souveräner Arbeitssieg beim Schlusslicht Vaale/Wacken

Am vergangenen Wochenende traten wir beim Tabellenletzten SG Vaalia/Wacken 2 an. Die Marschroute für dieses Spiel war klar: Nur ein Sieg zählte, um sich von den Niederlagen der Vorwochen zu rehabilitieren.

Bubu veränderte die Mannschaft im Mittelfeld auf mehreren Position, was sich als Glücksgriff zeigen sollte, denn die "neuen" Außenspieler Matty und Taube waren maßgeblich an der Führung und auch am weiteren Erfolg beteiligt.

Matty wurde auf rechts freigespielt, passte flach in die Mitte, wo Taube nur noch unfair am Torschuss gehindert werden konnte. Den nachfolgenden Strafstoß verwandelte wiederum Matty eiskalt.

Bis zum Ende der ersten Hälfte waren wir weiter drückend überlegen, spielten oftmals aber zu kompliziert oder eigensinnig, sodass es mit der knappen Führung in die Pause ging.

Dort ermahnte uns der Coach noch einmal dass wir zielstrebiger in die Spitze spielen sollten, um das Spiel schnellstmöglich zu entscheiden.

Diese Ermahnung sollte sich als äußerst wirksam erweisen: Achim schlug den Ball vom Anstoß weg lang in die gegnerische Hälfte, wo die Gastgeber den Ball nicht nachhaltig klären konnte und Taube nachdem er die Kugel in die Strafraum durchgesteckt bekam, zum 2:0 einschob. Das war wohl das schnellste Tor der SV N/R Geschichte ;-)

In der Folge spielten wir weiter zielstrebig nach vorne, was sich noch dreimal auszahlen sollte. Mitte der zweiten Halbzeit kam Tim H. am Sechszehner an den Ball, steckte gedankenschnell zu Matty durch welcher wieder abgebrüht vollendete. Kurz darauf wurde Achim zwanzig Meter vor dem Tor freigespielt und schloss trotz mehrerer freistehender Mitspieler seelenruhig zum 4:0 ab. Unser letzter Treffer ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Taube eroberte den Ball nach einer Ecke und wurde dann kurz vor der Grundlinie unsanft gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Basti ebenso eiskalt wie Matty im ersten Durchgang.

Alles in allem ein souveräner und nie gefährdeter Sieg unserer Mannschaft, welcher bei einer noch konsequenteren Auswertung in der zweiten Halbzeit sicherlich noch höher hätte ausfallen können.
Nichtsdestotrotz kann man mit dem Spiel durchaus zufrieden sein und vollen Selbstvertrauen in das Derby gegen den Münsterdorfer SV am kommenden Samstag gehen.

Aufstellung: Günni - Ingo, Kaddi, Nico - Taube, Finn, Tim H., Matty, Achim - Basti, Eddi

Eingewechselt: Tim F., Alex

14. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - Fortuna Glückstadt II. 1:4 (1:1)

 

Ein Glückstädter siegt gern in Rethwisch!

Am vergangenen Wochenende gastierte die zweite Mannschaft des ETSV Fortuna Glückstadt zum Verfolgerduell (3. gegen 4.) in Rethwisch.

Trotz einer angespannten Personalsituation aufgrund von mehreren Ausfällen, wollten wir uns von der Niederlage der Vorwoche rehabilitieren und durch einen Sieg den Anschluss zur Tabellenspitze wiederherstellen.

Vollen Elans gingen wir in die Partie, gerieten jedoch schon nach wenigen Minuten in Rückstand. Nach einem unnötigen Foul an der Seitenauslinie, konnte der Gästestürmer den anschließenden Freistoß vollkommen ungehinderten einköpfen.

Der Schock saß natürlich erstmal tief und wir brauchten einige Zeit, um uns davon zu erholen. Zu allem Überfluss bekamen die Glückstädter kurz nach ihrer Führung noch einen Elfmeter zugesprochen, welcher glücklicherweise an die Latte gehämmert wurde. Mit zunehmender Spieldauer nahmen wir dann das Heft in die Hand, ohne uns jedoch wirklich zwingende Chancen zu erarbeiten. Unsere stärkste Phase der kompletten Partie war dann die Viertelstunde vor dem Pausentee, welche wir folgerichtig mit dem Ausgleich beendeten. Nach einer butterweichen Flanke von Kaddi, lief Basti in Position und köpfte die Kugel wuchtig in die Maschen.

Das Spiel war nun also wieder offen und wir nahmen uns für die zweiten 45 Minuten einiges vor. Was dort jedoch passiert, haben wir in dieser Saison so noch nicht erlebt und kann wohl nur mit der momentanen miserablen Trainingsbeteiligung in Zusammenhang gebracht werden.

Unser Spiel erlitt einen kompletten Bruch und die Gäste waren uns im gesamten zweiten Spielabschnitt in wirklich allen Bereichen überlegen. Darüberhinaus luden wir den Gegner mit eklatanten Abwehr- und Abspielfehlern zum Tore schießen ein, was eine Mannschaft wie Fortuna Glückstadt natürlich gerne und eiskalt ausnutzt. Bis zur 65. Minuten klingelte es dreimal bei uns, womit die Partie frühzeitig entschieden war.

Bis zum Schlusspfiff machten beide Mannschaften nicht mehr allzu viel, wobei die einen wohl nicht mehr wollten und wir ja sowieso nicht mehr konnten.

Alles in allem ein herber Rückschlag für die Männer um Trainer Bubu. Musste man sich doch nun schon zum dritten Mal einer Glückstädter Mannschaft vor heimischer Kulisse geschlagen geben und somit die Tabellenspitze mehr und mehr in weite Ferne rücken lassen. Für die nächsten Wochen kann es jetzt nur wieder heißen: Training, Training, Training und vor allem angemessen Reaktion zeigen!

Aufstellung: Ole - Matty, Kaddi, Sven - Alex, Taube, Finn, Tim, Lasso, Achim - Basti

Eingewechselt: Ingo, Otto, Mario

13. Spieltag Kreisklasse B: Mehlbeker SV - SV N/R I. 2:1 (1:0)

 

Wer keine Tore schießt, kann auch nichts gewinnen!

Wir reisten am gestrigen Sonntag zum Aufsteiger Mehlbeker SV. Vom Papier her eigentlich eine klare Sache für uns, doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Zwar dominierten wir den Gegner über die gesamte Spielzeit und spielten uns, gerade in der zweiten Halbzeit, Chancen im Minutentakt heraus, doch wie heißt es so schön: "Wer die Dinger vorne nicht macht, wird hinten bestraft!"
Schon in Halbzeit Eins scheiterten wir teilweise kläglich vor dem gegnerischen Tor oder an dessen Hüter. Die Gastgeber machten es ihrerseits besser und sorgten mit dem einzigen nennenswerten Angriff für die 1:0 Pausenführung.

Wie schon erwähnt, machten wir im zweiten Spielabschnitt genauso weiter und vernachlässigten mit zunehmender Spieldauer zwangsweise auch mehr und mehr die Defensive. Doch anstatt die erhofften Ausgleich zu erzielen, nutzten die Mehlbeker eine Viertelstunde vor Schluss eine ihrer zahlreichen Kontermöglichkeiten zum 2:0.

Nun wurde es für uns immer enger und am Ende reichte es nur noch zum Anschluss durch einen direkt verwandelten Freistoss von Achim.

Im Endeffekt hat die heutige Leistung und vor allem Chancenauswertung aller erschreckend deutlich aufgezeigt, dass es momentan absolut vermessen wäre, von einem Aufstieg zu träumen oder gar zu sprechen. Auch die Tatsache, dass die dritte Mannschaft des VfR Horst wohl abgemeldet wird und uns somit drei weitere Punkte fehlen werden, lassen die Wolken für die Zukunft nur noch dunkler werden.

Die gesamte Mannschaft muss nun im kommenden "Spitzenspiel" gegen den ETSV Fortuna Glückstadt II Reaktion zeigen!

Aufstellung: Günni - Achim, Nico, Kaddi - Taube, Matty, Tim H., Alex, Lasso - Eddi, Basti

Eingewechselt: Kevin F., Maik, Finn

12. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - TS Schenefeld 4:0 (2:0)

 

Die Siegesserie steht und die weiße Weste auch

An diesem Wochenende empfingen wir den TS Schenefeld in Rethwisch. Wie auch in den vorherigen Spielen, sollte ein Sieg wieder Pflicht sein und im Endeffekt wurde dieser auch souverän eingefahren.
Das Spiel verlief nicht nur was das Ergebnis angeht ziemlich identisch zu unseren letzten beiden Partien.
Wir nahmen schnell das Heft in die Hand und drängten auf die Führung. Dies gelang uns dann auch Mitte der ersten Halbzeit, als Lasso nach einem Solo im Mittelfeld auf Basti durchsteckte und der nur noch einschieben brauchte. Wir drangen in der Folge weiter auf den nächsten Treffer, agierten meist aber zu umständlich oder ungenau. Kurz vor dem Pausentee nutzte Eddi dann einen von Lasso gedankenschnell ausgeführten Freistoss und drosch die Kugel förmlich in die Maschen.

Für den zweiten Spielabschnitt kamen dann für den angeschlagenen Nico bzw. beruflich verhinderten Eddi
Tim F. und Alex. Letzterer war es dann auch der das Spiel frühzeitig entscheiden sollte. Nach einer Ecke kam er aus dem Gewühl heraus an den Ball und markierte mit einem gezielten Flachschuss in die untere rechte Torecke das 3:0. Die Partie plätscherte nun vor sich hin ohne dass beide Mannschaften wirklich zwingend in der Offensive agierten. Einmal kamen wir dann aber doch noch durch. Basti wurde kurz vorm Strafraum freigespielt, zog unwiderstehlich in diesen ein, um dann auf Taube quer zu legen, welcher eiskalt verwandelte.

Wie bereits erwähnt ein sehr souveräner Erfolg für Bubus Mannen, welcher nicht zuletzt durch die hervorragende Leistung unserer Verteidiger Sven und Kaddi, sowieso Libero Matty zustande kam.

Am kommende Wochenende sind wir spielfrei, bevor es dann in zwei Wochen an einem Sonntag in den berühmten Pöbelpark zu Mehlbek geht, wo wir uns natürlich die nächsten drei Punkte abholen wollen.

Aufstellung: Günni - Matty, Sven, Kaddi - Taube, Finn, Lasso, Tim H., Nico - Basti, Eddi

Eingewechselt: Tim F., Alex, Mario

11. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - Kickers Hennstedt 4:0 (4:0)

 

Drei weitere Punkte für Bubus Jungs

Das in Hennstedt geplante Spiel wurde aufgrund der Witterungsbedingungen kurzerhand nach Rethwisch verlegt.

Unser Coach warnte uns, den Gegner trotz des letzten Tabellenplatzes nicht zu unterschätzen. So begannen wir auch von vornherein sehr couragiert und die Führung ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem ruhenden Ball bediente Eddi Basti mit einem Zuckerpass im Strafraum und letzterer vollendete freistehend vor dem Gehäuse in absoluter Torjägermanier. Wir drangen weiter auf den nächsten Erfolg und ließen aufgrund einer starken Defensivleistung die Gäste keineswegs zur Entfaltung kommen. Beim 2:0 und 3:0 zeigte Matty dann seine Qualitäten bei Standartsituationen. Zuerst setzte er einen direkten Freistoß (Lasso war nach Solo am Sechszehner gefoult worden) in die Maschen, um dann eiskalt per Elfmeter (Basti wurde vom Torhüter gelegt) nachzulegen.

Mitte der ersten Halbzeit zeigten wir dann einen der schönsten Angriffe der bisherigen Saison. Einen Abschlag von Sven leitete Tim H. direkt auf Matty weiter, welcher drei, vier Meter durchs Mittelfeld marschierte und dann Eddi mit einem Diagonalpass bediente. Dieser wiederum flankte den Ball maßgenau in die Mitte, wo Basti zunächst per Kopf noch am Torhüter scheiterte, Maik jedoch den Nachschuss über die Linie drückte.

In der Halbzeit nahmen wir uns dann vor, das Ergebnis weiter auszubauen und eventuell etwas fürs Torverhältnis zu tun. Was dann jedoch geschah ist schnell erzählt: Wir standen hinten weiter sicher, scheiterten aber vorm gegnerischen Tor immer wieder aufgrund von eklatanten Nachlässigkeiten.

So mussten wir uns am Ende mit dem 4:0 zufrieden geben, was jedoch aufgrund der Tatsache, dass drei weitere Punkte ziemlich souverän eingefahren wurden, auch nicht das Allerschlimmste ist, zumal der Gegner sich mit dem Ergebnis ebenfalls sichtlich zufrieden zeigte.

Am kommenden Wochenende treffen wir nur auf die TS Schenefeld. Ein nächster Gegner, bei dem ein Sieg auf dem Papier Pflicht ist, den man jedoch wie immer nicht unterschätzen sollte.

Aufstellung: Günni - Sven, Kaddi, Nico - Taube, Matty, Tim H., Maik, Lasso - Eddi, Basti

Eingewechselt: Otto, Tim F., Made, Finn

10. Spieltag Kreisklasse B: Münsterdorfer SV - SV N/R I. 0:4 (0:2)

 

3 Punkte Marke "Arbeitssieg"

Am Tag der Deutschen Einheit traten wir zum Auswärtsspiel bei unseren Nachbarn vom Münsterdorfer SV an. Aufgrund der Schmach vom Wochenende und dem unbedingten Willen nach Wiedergutmachung, brauchte unser Coach uns kaum motivieren.

Eben die Aufstellung bekannt geben, kurz warm gemacht und dann auch schon in Führung gegangen.
Nach nicht einmal fünf Minuten Spielzeit bugsierte Eddi einen Freistoß von Tim H. ins gegnerische Tor. Komischerweise zeigten sich danach beide Mannschaft ein wenig irritiert, sodass lange Zeit kaum Spielfluss zustande kam. Mitte der ersten Halbzeit konnte wiederum Eddi die Führung ausbauen, indem er einen von Finn in die berühmte Gasse gespielten Pass verwertete. Mit dem komfortablen Spielstand im Nacken versuchten wir, das Spiel zu verwalten, ließen dabei jedoch die ein oder andere Chance der Gastgeber zu, welche Gott sei Dank nicht genutzt oder vom starken Günni vereitelt wurde.

In den zweiten Spielabschnitt gingen wir dann mit dem Ziel, die Führung schnell auszubauen und die Partie vorzeitig zu entscheiden. Jedoch nutzen wir unsere Konter nicht konsequent und hielten den MSV somit immer im Spiel, was zu einer unnötigen Unruhe in unseren Reihen führte. Fünfzehn Minuten vor Schluss war es dann aber doch so weit: Tim H. erlief ein missglücktes (oder Weltklasse-) Anspiel von Kaddi, umspielte den gegnerischen Libero, um dann nach einem kleinen Tänzchen mit dem Torhüter locker rechts unten einzuschieben. Kurze Zeit später stellte Finn, nachdem er drei Gegenspieler stehen gelassen hatte, dann mit einem trocken Schuss ins linke Eck aus sechzehn Metern den Endstand her.

Alles in allem eine erfolgreiche Wiedergutmachung bei der in erster Linie nur der Sieg zählte, welcher dann doch sehr souverän eingefahren wurde. Nun heißt es am Wochenende nachlegen, wenn es zum Tabellenletzten nach Hennstedt geht, wobei man sich davon keineswegs blenden lassen sollte!

Aufstellung: Günni - Matty, Kaddi, Nico - Taube, Maik, Tim F., Finn, Tim H. - Eddi, Basti

Eingewechselt: Otto, Kevin F., Made

9. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - VfB Glückstadt 0:5 (0:1)

 

Blamage...Frechheit...Katastrophe...!

Eine Leistung, die man kaum in Worte fassen kann, erlebten die Zuschauer am Samstag von unserer ersten Herrenmannschaft. Im Spitzenspiel gegen den VfB Glückstadt ließ man wirklich alles vermissen was man von einer Mannschaft mit dem Anspruch aufzusteigen erwarten kann.

Kein Wille, kein Kampfgeist und katastrophale Fehler in allen Mannschaftsteilen.
Dabei begann die Partie gegen den Tabellenführer durchaus vielversprechend: Wir machten viel Druck und erarbeiteten uns einige Chance, welche wir jedoch wie so oft fahrlässig liegen ließen. Die Quittung folgte Mitte der ersten Halbzeit als die Glückstädter nach einem (ziemlich fragwürdigen) Freistoss vom Sechszehnereck ein Abstimmungsproblem in unserer Hintermannschaft zur Führung nutzen. Nach diesem Gegentreffer waren wir vollkommen von der Rollen und kamen unglaublicherweise in der kompletten Spielzeit nicht mehr in die Spur!

Zur Halbzeit tauschte Bubu den angeschlagenen Tim gegen den jedoch ebenfalls gesundheitlich gehandicapten Otto und Finn musste für Made weichen. Die Auswechslungen brachten leider nicht den gewünschten Erfolg und die zweite Halbzeit entwickelte sich für uns zu einer absoluten Tragödie. Wir waren zu keiner Zeit mehr Herr des Spiels und bestraften uns durch individuelle Fehler selber. Aufgrund dem Ende der ersten und der gesamten zweiten Halbzeit verloren wir das Spiel am Ende vollkommen verdient mit 5:0.

Leider schenkten wir nicht nur die 3 Punkte in einer beängstigenden Art und Weise her, sondern ebenso den Anschluss an die Tabellenspitze, welchen wir uns nun in den folgenden Wochen mit einer Siegesserie zurückerobern müssen, um unser Ziel realistisch bleiben zu lassen und vor allem unserem Coach zu zeigen, dass er nicht der Einzige ist, der den nötigen Ehrgeiz und Wille besitzt, Spiele überzeugend zu gewinnen.

Es heißt nun ziemlich schnell den Kopf wieder hoch zu bekommen und schon am Tag der deutschen Einheit eine passende Reaktion im Derby beim Münsterdorfer SV zu zeigen. Hoffnung bereitet uns eventuell, dass unsere beiden etatmäßigen Sechser Taube & Matty dann wohl wieder zur Verfügung stehen.

Aufstellung: Günni - Sven, Nico, Kaddi - Alex, Achim, Finn, Tim F., Tim H. - Basti, Eddi

Eingewechselt: Otto, Made

8. Spieltag Kreisklasse B: VfL Kellinghusen II. - SV N/R I. 1:2 (0:1)

 

Sturz des Tabellenführers Teil I 

Am gestrigen Sonntag traten wir beim bisherigen Tabellenführer VfL Kellinghusen 2 an. Da am Vortag die Glückstädter Konkurrenten jeweils ihre Spiele gewinnen konnten, zählte nur ein Sieg, um weiter "oben" dran zu bleiben.

Dementsprechend engagiert begannen wir auch und versuchten den Gastgeber so früh wie möglich zu stören. Wir konnten uns die ein oder andere Torchance herausspielen jedoch ohne den erhofften Erfolg. Auf der anderen Seite mussten wir immer wieder auf gefährliche Konter der Kellinghusener aufpassen. Mitte der erste Halbzeit gingen wir dann jedoch in Führung. Einen Einwurf von Tim F. in den Sechzehner, verlängerte Eddi mustergültig auf Finn, welcher aus circa fünf Metern nur noch einschieben brauchte.

Mit der Führung im Rücken ließen wir das Angriffsspiel nun jedoch etwas schleifen und einige Unkonzentriertheiten in der Defensive ermöglichten der Heimmannschaft mehrere Chancen.

Wir konnten die Führung jedoch mit etwas Glück in die Pause retten, wo Bubu uns nochmal daran erinnerte, möglichst schnell den Vorsprung auszubauen, um keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen zu lassen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeiteten wir uns dann auch wieder unsere Möglichkeiten, von denen wir wiederum keine nutzen konnten und so kam es natürlich wie so oft. Einen lang geschlagenen Ball konnte der zur Halbzeit eingewechselte VfL-Stürmer erobern, lief Nico und Sven davon, umkurvte Günni und schob zum Ausgleich ein.

Der Schock in unseren Reihen saß ziemlich tief, sodass es einige Zeit dauerte bevor wir wieder ins Spiel fanden. Bubu wechselte dann mit Basti und Maik zwei neue Stürmer ein, um die Offensive weiter zu verstärken. Otto kam für Sven und wir lösten somit den Libero auf. Wir setzen also alles auf eine Karte.

Diese Auswechslungen sollten sich im Endeffekt auch bezahlt machen. Zehn Minuten vor dem Ende erkämpfte sich Basti den Ball im Sechszehner, geriet dabei jedoch ins Fallen, aber Tim schnappte sich die Kugel gedankenschnell, passte weiter auf Maik, welcher ebenso reaktionsschnell die Kugel zu Eddi schob. Der stand nun nur noch dem Torwart gegenüber und verwandelte eiskalt zur umjubelten Führung.

Den Rest der Spielzeit konzentrieren wir uns darauf die Führung zu verwalten, was uns ausnahmsweise mal sehr souverän gelang, sodass der Auswärtssieg nicht mehr in Gefahr geriet.

Alles in allem kann von einem durchaus verdienten Erfolg sprechen, denn über die gesamte Spielzeit waren wir in einem eher niveauarmen Spitzenspiel die aktivere Mannschaft.

Am Dienstag wartet nun noch ein Testspiel gegen den TSV  Neuenkirchen  auf uns, bevor wir am Samstag dann den neuen Klassenprimus VfB Glückstadt in Rethwisch begrüßen dürfen. Auch hierbei wird es wieder nur darum gehen, die drei Punkte einzufahren um unserem Ziel Wiederaufstieg ein Stückchen näher zu kommen.

Aufstellung: Günni - Sven, Nico, Kaddi - Alex, Tim F., Taube, Finn, Achim - Eddi, Tim H.

Eingewechselt: Otto, Basti, Maik

7. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - SG Oesn II. 3:1 (2:0)

 

Ein kaum gefährdeter Heimsieg als Stimmungsmacher für den Abend!

Am Samstag begrüßten wir die zweite Mannschaft der SG Oesn in Rethwisch. Aufgrund des vorgezogenen Rückspiels, dass bereits Mitte August ausgetragen wurde, keineswegs ein unbekannter Gegner. Doch trotz des damalig recht ungefährdeten Sieg,  wollten wir die Mannen um Trainer Stefan Pohlmann keineswegs unterschätzen. Zudem hatten wir nach der Niederlage aus der Vorwoche auch noch einiges gut zu machen.

Somit begannen wir, trotz einiger Umstellungen (Eddi, Lasso, Achim und Günni fehlten), sehr engagiert und übernahmen schnell die Spielbestimmung. Leider konnten wir die zahlreich erspielten Chancen zuerst nicht nutzen und mussten bis Mitte der ersten Halbzeit auf den ersten zählbaren Erfolg warten. Bei einem Konter bekam Basti den Ball im Mittelfeld und bereitete mustergültig für Tim H. vor, welcher den Ball aus circa 11 Metern rechts neben den Pfosten setzte. Kurze Zeit später konnten wir ein weiteres Mal jubeln. Maik kam am Sechzehnereck an den Ball und feuerte diesen links unten ins Toreck. Kurz vorm Pausenpfiff zeigte Ersatzkeeper Ole seine ganze Klasse und fischte einen sehenswerten Schuss der Gäste aus dem Winkel.

Zur Halbzeit kamen dann die später erschienenen Achim und Lasso ins Spiel. Wir bestimmten die Partie weiterhin problemlos, schafften es jedoch nicht, den Sack endgültig zu zu machen. Und dann kam es natürlich wie es kommen musste: Eine Schläfrigkeit in unserer Defensive wurde promt genutzt und das Zittern begann wieder.

Zwar erspielten wir uns weiterhin Chance um Chance, vergaben diese aber bisweilen kläglich, sodass die Gäste jederzeit hätten den Ausgleich erzielen können. Dies gelang auch aufgrund einer konzentrieren Defensivleistung allerdings nicht, sodass wir kurz vor dem Ende doch noch einen Konter nutzen konnten, welchen Basti nach Pass von Finn zum Endstand vollendete.

Alles in allem zeigten wir nach der Niederlage in Mühlenbarbek eine ordentliche Reaktion und fuhren einen hochverdienten Heimsieg ein. Jedoch müssen wir uns gerade in der Chancenverwertung ziemlich steigern, um am nächsten Wochenende beim aktuellen Tabellenführer VfL Kellinghusen II. ähnlich erfolgreich auftreten zu können.

Aufstellung: Ole - Matty, Nico, Kaddi - Taube, Finn, Tim F., Alex, Tim H. - Basti, Maik

Eingewechselt: Lasso, Achim, Sven

6. Spieltag Kreisklasse B: NFC Mücke - SV N/R I. 5:4 (3:1)

 

Eine Niederlage für die es kaum Worte gibt! 

Am Sonntag traten wir zum nächsten Auswärtsspiel beim NFC Mücke an, welche bis dato drei ihrer vier Spiele gewannen. Leider konnten wir am Ende keine Punkte mitnehmen und verloren das Spiel mit 5:4.

Doch im Nachhinein ist es nicht die Art und Weise wie das Spiel verloren ging (Bei einer besseren Chancenverwertung und einer etwas konzentrierten Defensive wäre wohl auch so ein Sieg möglich gewesen), sondern viel mehr die abermals überaus fragliche Ansetzung des Schiedsrichters, die noch lange nach dem Spiel die Gemüter auf unserer Seite erhitze.

Es erscheint äußerst fraglich, warum bei einem B-Klassen-Spiel Schiedsrichter angesetzt werden, die einfach nicht mehr in der Lage sind, solche Spiele korrekt und den Regeln entsprechend zu leiten.

Einerseits ist es unmöglich, dass ein Referee in einer Partie mehrfach eine nicht vorhandene Abseitsposition ahndet, darüberhinaus mit zweierlei Mass auf Unsportlichkeiten reagiert und darüberhinaus rein körperlich bzw. altersbedingt gar nicht mehr in der Lage ist, einigermaßen auf Ballhöhe zu sein und somit objektive Entscheidungen zu treffen.

Es erscheint einem fast so als würden sich die Schiedsrichteransetzer des Kreises keinerlei Gedanken über ihre Ansetzungen bzw. die Folgen für die Spiele machen, was wirklich sehr sehr traurig ist. Wenn ein Schiedsrichter durch seine Entscheidungen ein Spiel so sehr beeinflusst, sodass eine Mannschaft kaum  eine Chance hat einen Angriff zu beenden ohne dabei "zurückgepfiffen zu werden" ist das doch alles ziemlich fragwürdig. Vor allem wenn das Ganze dann auch darin gipfelt, dass der Gegner nach der Partie sogar zugibt, dass man aufgrund des Schiedsrichters gar keine Chance gehabt hätte, Punkte zu holen!!!

Alles in allem ist festzustellen, dass es in allerlei Bereichen eine sehr unglückliche Niederlage war. Nun heißt es, das Spiel schnell abzuhaken und sich aufs nächste Wochenende vorzubereiten!

Aufstellung: Günni - Sven, Kaddi, Nico - Matty, Lasso, Tim F., Achim, Tim - Basti, Eddi

Eingewechselt: Otto, Jan, Finn

5. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - SC Hohenaspe II. 2:1 (0:1)

 

Was ein Kampf, was ein Zittersieg, aber weiterhin TABELLENFÜHRER! 

Nach fast zwei Wochen Pause, empfingen wir zu unserem zweiten Heimspiel die zweite Mannschaft des SC Hohenaspe. Die Vorgabe war wie immer klar: Nur ein Sieg zählte und angesichts der bisherigen Ausbeute von einem Punkt der Gäste, waren wir sicher, diese zu erfüllen.

Doch dieses Unterfangen wurde zur echten Geduldsprobe und wir mussten bis zum Schluss alles geben. Der HSC stellte sich von der ersten Minuten mit gefühlt elf Mann hinten rein und lauerte auf Konter. Dass dies dann schon nach zehn Minuten zum Erfolg führen sollte, überraschte nicht nur unser Team. Einen über rechts vorgetragenen Angriff, vollendete der ehemaliger Oldendorfer Volker Eicke freistehend mit dem Kopf zur Führung für den HSC. Von nun an liefen wir also nicht nur gegen das Hohenasper Defensivbollwerk an sondern auch noch einem Rückstand hinterher.

Lange Zeit fanden wir keinerlei Mittel um uns klare Torchancen zu erarbeiten und wurde deshalb in unseren Aktionen immer nervöser. Bis kurz vor Ende der Partie war es ein einziges Anrennen ohne nennenswerte Torchancen.

Doch am Ende hatten wir dann doch das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite: Zwei Minuten vor dem regulären Spielschluss köpfte der eingewechselte Tim F. eine von Lasso getretenen Ecke ein und nur weitere zwei Minuten später konnte der ebenfalls eingewechselte Basti eine Traumflanke von Kaddi am Sechszehner gut verarbeiten und zum umjubelten Siegtreffer in die Maschen "hauen".

Im Endeffekt können wir mehr als froh und glücklich sein, weitere drei Punkte auf unserem Habenkonto verbuchen zu können, denn lange Zeit sah es nicht danach aus. Nun geht es am nächsten Wochenende zum Aufsteiger NFC Mücke, welche bis dato drei ihrer vier Spiele gewinnen konnte und somit ein nächster echter Prüfstein für unsere Jungs wird.

Aufstellung: Günni - Sven, Kaddi, Nico - Made, Taube, Matty, Lasso - Achim, Tim, Eddi

Eingewechselt: Tim F., Basti

4. Spieltag Kreisklasse B: TSV Brokstedt I. - SV N/R I. 1:5 (1:1)

 

Wiedergutmachung gelungen.... 

Am gestrigen Dienstagabend reisten wir zum TSV Brokstedt. Einziges Ziel dieser Partie war es, die Scharte vom Wochenende wieder auszuwetzen und "uns die drei Punkte wiederzuholen" (O-Ton Bubu). Entsprechend engagiert begannen wir die Partie und kamen schnell zu einigen Chancen, doch leider konnten wir diese nicht zwingend genug nutzen. Dann kam es wieder mal wieder wie so oft: Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke, jagte der Brokstedter Offensivspieler die Kugel genau in den Giebel zur Führung. Zunächst saß der Schock bei uns Tief und das Spiele fand vor allem im Mittelfeld statt ohne weitere Torchancen auf beiden Seiten. Ein zu kurz getretener Abstoß der Brokstedter konnte Taube direkt in Tims Lauf köpfen welcher aus runf 16 Meter zum Ausgleich verwandeln konnte. Es ging also mit dem 1:1 Unentschieden in die Pause. 

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, die Offensivaktion noch zielstrebiger auszuspielen. Dazu wechselten wir zweimal (David für Jan, Basti für Alex). Letztere Auswechslung sollte sich auch schnell bezahlt machen. Basti lüpfte den Ball vom Sechszehnereck in den Strafraum und im dortigen Chaos zeigte Tim den größten Wille und drosch den Ball zur Führung in die Maschen. Brokstedt setzte nun alles auf eine Karte und wir konnten den ein oder anderen Konter fahren. Bei einem dieser drang Basti unnachamlich in den Strafraum ein und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Matty sicher. Wir zeigten uns nun in der Defensive weiter konzentriert und wollten das Spiel schnellstmöglich entscheiden. Dies gelang uns dann auch bald. Einen von Achim getretenen Freistoß köpfte Matty in Horst Hrubesch Manier zum 4:1 ein. Leider ging diesem Freistoß eine unschöne Aktiion voran. David wurde von seinem Gegner unsamft gestoppt, rächte sich jedoch gleich darauf mit einer Tätlichkeit. Er und sein Gegenspieler sahen folgerichtig die rote Karte. Bis zum Ende startete der Gastgeber Angriff um Angriff, doch gegen unsere Defensive war heute kein Durchkommen mehr möglich. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann wiederrum Tim, der einen Taube-Freistoß ins kurze Eck köpfte.

 

FAZIT: Die vom Trainer geforderte Wiedergutmachung ist ohne Zweifel gelungen, die drei Punkte erfolgreich wiedergeholt und vor allem die zweite Halbzeit zeigte, dass wir nicht ohne Grund zu einem der Meisterschaftsfavoriten gehören! Das kommende Wochenende haben wir spielfrei, sodass wir genügend Zeit zur Vorbereitung auf das nächste Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Hohenasper SC haben.

Aufstellung: Günni - Sven, Made, Nico - Matty, Taube, Alex, Jan - Lasso, Achim, Tim

Eingewechselt: Basti, David

3. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I. - SV Anadolu Glückstadt 2:3 (1:1)

 

Unnötige und bittere Niederlage bei tropischen Temperaturen....

Am Samstag empfinden wir den SV Anadolu Glückstadt in Rethwisch. Ziel des Spiel war es, wie immer drei Punkte einzufahren und eine ordentliche Leistung zu zeigen. Dies gelang uns auch über weite Strecken und wir beherrschten das Spiel eigentlich zu jeder Zeit. Leider konnten wir unsere Chancen nicht in genügend Zählbares ummünzten und mussten uns den Glückstädtern am Ende durch drei berechtigte Elfmeter mit 2:3 geschlagen geben.


Ein Satz sei vielleicht noch zum Schiedsrichter gesagt: Trotz seiner unumstrittenen Unerfahrenheit und gemessen an der von Beginn sehr emotional geführten Partie, hat er seine Sache wirklich sehr gut gemacht! Jedoch sollten gerade die Schiedsrichteransetzer des Kreises in Zukunft überlegen, ob es sinnvoll ist, solch junge Schiedsrichter derartig ins kalte Wasser zu werfen. Der neutrale Beobachter hätte sich sicherlich einen erfahreneren "Mann in Schwarz" gewünscht, welcher das ein oder andere Mal noch etwas konsequenter gehandelt hätte, was wiederum den Spielverlauf ziemlich geändert hätte.


Jedoch soll dies in keinster Weise als Ausrede gelten! Für unsere Jungs heißt es nun: Spiel abhaken und weitermachen! Denn am Dienstag geht es schon zum nächsten Punktspiel nach Brokstedt (übrigens das vierte innerhalb von 10 Tagen!!!), bevor uns dann ein spielfreies Wochenende bevor steht.

Tore: 0:1, 1:1 Tim, 2:1 Tim (Jan), 2:2, 2:3

Aufstellung: Günni - Sven, Kaddi, Nico -   Lasso, Taube, Marco, Alex - Achim, Matty, Tim

Eingewechselt: Made, Jan, Tim F.

2. Spieltag Kreisklasse B: SG OesN II. - SV N/R I. 0:4 (0:3)

 

Nicht gut gespielt, aber gewonnen...

Am gestrigen Dienstag traten wir zum vorgezogenen Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft der SG Oelixdorf/Nordoe an. Natürlich wollten wir an die ordentliche Leistung des ersten Saisonspiels anknüpfen und dem gastgebenden Aufsteiger zeigen, was es bedeutet, eine Klasse höher zu spielen. Leider liefen wir in den gesamten 90 Minuten unserer Normalform hinterher und konnten den Zuschauern kaum einen gelungenen Angriff zeigen.

So gingen wir auch durch eine starke Einzelleistung in Führung. Taube eroberte den Ball im Mittelfeld, erkannte, dass die Oelixdorfer Verteidiger auf einen Pass spekulierten, nahm sich ein Herz und maschierte ungehindert aufs gegnerische Tor zu, um dann eiskalt zu verwandeln.

In der Folge versuchten wir immer wieder die dicht gestaffelte Abwehr des Gegners zu bezwingen, doch agierten wir oftmals zu hektisch. Als wir dann doch einmal durchkamen, folgte auch schon das 2:0. Einen Ballverlust der Gegner circa zwanzig Meter vor dem Tor nutze Tim, um Alex in die Gasse zu schicken, welcher wunderschön mit einem Heber den gegnerischen Torwart überwand.

Beide Teams neutralisierten sich nun mehr und mehr im Mittelfeld, ohne dass eine der Mannschaften wirklich zwingend agierte. Mitte der ersten Halbzeit glückte uns dann der nächste Treffer. Jan wurde auf der rechten Seite freigespielt und flankte mustergültig in die Mitte, wo Tim den Ball unbedrängt einköpfen konnte. Mit dieser Führung ging es dann in die Pause, wobei wir keineswegs zufrieden sein konnten.

Die vom Trainer geforderte Änderung in Form von mehr Laufbereitschaft und Torhunger blieb in der zweiten Halbzeit leider komplett aus. Wir hatten wohl schon mit der Partie abgeschlossen und innerlich die drei Punkte aufs Habenkonto verbucht. Die Gastgeber ihrerseits begnügten sich damit, keine weiteren Gegentreffer zu kassieren und ihr Torverhältnis so gut wie möglich zu schonen. Also lief das Spiel so vor sich hin ohne großartig erwähnenswerte Aktionen. Kurz vor Schluss konnten wir das Ergebnis dann doch noch etwas verbessern. Alex schickte Marco steil, der ungehindert auf das gegnerische Tor zustürmen konnte und sicher zum Endstand einschob.

Alles in allem muss man sagen, dass man dieses Spiel nur schnell abhaken kann und sich nun so schnell wie möglich auf die nächste Aufgabe am Wochenende vor heimischer Kulisse vorbereiten muss. Dort begrüßen wir Anadolu Glückstadt und freuen uns nun schon auf ein spannendes und mit Sicherheit ereignisreicheres Spiel. 

 

Aufstellung: Günni - Matty, Kaddi, Nico - Lasso, Taube, Alex, Jan, Achim - Tim, Butzi

Eingewechselt: Finn, Butzi, Tim F.

 

Bericht des Gastgebers:


SG OESN II gg. SV Neuenbrook / Rethwisch 0:4 (0:3)

 

Fazit nach 90min: Verdiente Niederlage, allerdings gg. die derzeit stärkste Mannschaft der Liga durchaus vermeidbar gewesen. Neuenbrook scheint in der frühen Phase der Saison schon gut in Form zu seien. Die Mannen um Trainer Andreas Braun wirbelten die ersten 30min so, dass die Heimmanschaft der SG OESN große Probleme hatte.

Allerdings war die erste Chance auf Seiten der SG. Als Marc Skubowius über die Seite in die Mitte zog und den Ball in Richtung Tor schlänzte - Günther Glock parierte exellent und fischte das Leder aus dem Dreieck - wer weiß, wie das Spiel dann ausgegangen wäre. Aber es kam wie folgt: Kai Taubenheim hatte 30m vor dem Tor den Ball, täuschte einen Pass nach aussen an und zog selber mit dem Ball am Fuss durch die Mitte des Spielfeldes vorbei. Beide Innenverteidiger machten mit den 6er sogar noch die Gasse frei, damit Taubenheim in der 7. Min. ungestört zum 0:1 versenken konnte. Nur 10min später erhöhte Olde auf 0:2 - jetzt war die schwächste Phase der OESN-Jungs, dass sogar Haken-Tricks von Lars Freitag klappten - Der Versuch der Gegenwehr war stets vorhanden. Neuenbrook spielte sich allerdings in eine Art raus rei, OESN versagten die Nerven. Und folgerichtig das 0:3 durch Tim Hellmann-Gröschel, der mit einem Kopfball die FÜhrung weiter ausbaute. Jetzt wurde OESN langsam wach und organisierte sich besser.

 

In der zweiten Hbz wurde die Truppe dann besser und besser. Ole Möller scheiterte nach einem Eckball von Halil Kocatürk mit einem direkt abgenommenen Kopfball an der Querlatte, Basti Ponick schoss aus 20m am Tor vorbei. Es gab noch die ein oder andere Torchance, so dass auch hier Neuenbrook ein wenig nervöser wurde. Trainer Andreas braun rief mehrfach seine Jungs lautstark zur taktischen und spielerischen Disziplin auf - aber wenn die OESN-Boys einmal in Fahrt sind :P Nur leider wollte die Kugel irgendwie nicht rein, so dass es kommt, wie es kommen musste: Mit dem Schlusspfiff in der 90.min erhöhte dann Brethauer zum 0:4. Sicher eine verdiente Niederlage. Wenn man den ein oder anderen Treffer macht, dieersten 30min nicht "verschläft", dann...... Aber wenn das wörtchen wenn nicht wäre......

Samstag beim VfB Glückstadt geht es dann wieder um Tore, Punkte und das absolute Team-Feeling bei der SG OESN II.

(Quelle: www.sgoesn.de)

1. Spieltag Kreisklasse B: SV N/R I - VfR Horst III. 4:2 (2:1)

 

Der Start in die Mission "Wiederaufstieg" ist geglückt...

Heute begrüßten wir auf ungewohnten Terrain (aufgrund des Dorffestes wurde unser Heimspiel von Rethwisch nach Lägerdorf verlegt) die dritte Mannschaft des VfR Horst. Angesicht derer Leistungen aus den vergangenen Spielzeiten und Erfahrung kein angenehmer Gegner zum Saisonauftakt.

Doch wir wollten natürlich von Vornherein keinerlei Zweifel aufkommen lassen wer in dieser Partie die drei Punkte für sich behält und begannen wie die Feuerwehr. Schon nach wenigen Minuten war es Achim der in seinem ersten Ligaspiel seit einem Jahr nach Vorarbeit von Finn eiskalt zur Führung einschob. In der Folge ließen wir weitere hochkarätige Chance ziemlich fahrlässig liegen, was promt bestraft wurde. Der starke Horster Mittelfeldmotor Ole Wischmann eroberte den Ball kurz hinter der Mittellinie und konnte ohne große Behinderung in unseren Strafraum eindringen um unhaltbar zum Ausgleich einzunetzen. Wir verloren nun vollkommen den Faden und ermöglichten den Horstern somit die ein oder andere weitere Chance. Umso überraschender fiel die Führung kurz vor der Halbzeit. Einen lang aus der Abwehr geschlagenen Ball eroberte Tim etwas glücklich, vollendete dann aber mit einem Lupfer über den gegnerischen Torwart.

Somit ging es mit der Führung in die Halbzeit, in der Coach Bubu noch einmal daran erinnerte, mehr auf die Ordnung in der Defensive zu achten und die Führung möglichst schnell weiter auszubauen. Gesagt, getan: Nachdem Tim Butzi steil schickte, scheiterte dieser noch am Torwart, doch die folgende Ecke sollte dann den Torerfolg bringen. Butzi flankte mustergültig in den Strafraum und Tim köpfte unhaltbar aus Nahdistanz ein. Dies sollte doch nun die erhoffte Ruhe bringen!?

Doch leider waren wir uns wohl ein wenig zu sicher, sodass weitere Chancen ausgelassen wurden und die Horsten nach chaotischen Abwehrverhalten durch einen Abstauber von Michael Blume noch einmal verkürzen konnten. Danach waren wieder die Gäste am Drücker und wir hatten bei zwei Pfostentreffern großes Glück. Ebenso glücklich für uns dann auch die Spielentscheidung. Einen von Lasso getretenen Freistoß köpfte Ole Wischmann in Stürmermanier ins eigene Tor.

Weitere Konterchancen ließen wir weiterhin ungenutzt und auch die Horster schafften es nicht, noch einmal "ranzukommen", sodass wir uns nach dem Abpfiff durch den souveränen Referee Marc Reduth über einen erfolgreichen Start in die Saison freuen konnten.

Doch lange Zeit zum Wundenlecken bleibt uns nicht, denn schon am Dienstag steht der 2. Spieltag an. Hier reisen wir zu der zweiten Mannschaft der SG Oelixdorf/Nordoe.

 

Aufstellung: Günni, Matty, Kaddi, Nico - Lasso, Taube, Alex, Marco, Achim - Tim, Finn

Eingewechselt: Tim F., Butzi, Made

Kreispokal 1. Runde: SV N/R I - 1. FC Lola 0:1 (0:0)

 

Es hat nicht sollen sein...

Knapp an einer Verlängerung schrammte der Gastgeber vorbei. Erst in der 90. Spielminute gelang Christian Klindt aus acht Metern ins rechte Eck der Treffer des Tages für die Lolaner. Obwohl der FC bereits länger wieder in der Vorbereitung ist, als der SVN, entwickelte sich in Rethwisch eine offene Partie, in der die Platzherren durch Pfosten- und Lattenschüsse (Matty Harders, Kai Taubendorf) viel Pech entwickelten. Die Niederlage für den B-Klässler war unter dem Strich unglücklich.

(Quelle: shz.de)

 

Aufstellung: Günni - Sven, Kaddi, Mülli - Taube, Tim, Otto, Marco - Lasso, Matty, Eddi

Eingewechselt: Made, Maik und Nico

Kreispokal Vorrunde: SV N/R I - SV Wellenkamp 3:1 (1:0)

 

Besser hätte die Saison wohl kaum beginnen können...

Nachdem wir am Montag mit der ersten Trainingseinheit gestartet waren, stand am Mittwoch auch schon das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Zum Vorrundenspiel des Kreispokals empfingen wir den SV Wellenkamp, bestens bekannt aus der vergangenen Saison, auf dem Sportplatz in Rethwisch.

Der Trainer gab vielsagend die Marschrichtung voraus (O-Ton: "Ich sehe das als Testspiel, aber natürlich wollen wir auch das gewinnen!"). So begann das Spiel nach einem Wolkenbruch und weiter anhaltenden Regen ziemlich zerfahren und beide Mannschaften waren anfänglich darauf bedacht die Defensive zu festigen, so dass sich auf beiden Seiten kaum Torchancen ergaben. War dies doch der Fall wurde sie auf unserer teilweise leichtfertig durch individuelle Fehler vergeben und auf anderer Seite von unserem bärenstarken Günni vereitelt.

Circa zehn Minuten vorm Halbzeitpfiff kamen wir dann doch einmal durch. Made fing clever einen Diagonalpass des Gegners ab und beförderten diesen dirket zu unserem Neuzugang Eddi, welcher bravorös auf Tim querlegte. Dieser wiederum nahm den Ball kurz mit und vollstreckte zum umjubelten 1:0.

Doch schon in der nächsten Aktion war Fortuna auf unserer Seite. Nach einem Rückpass von der Grundlinie stand ein Wellenkamper völlig frei vorm Tor, scheiterte jedoch am Pfosten. Mit Riesendusel ging es also in die Halbzeitpause.

Einigermaßen erholt und mit zwei neuen Spielern (Otto für Made und Alex für Finn) ging es in die zweiten 45 Minuten, wo wir loslegten wie die Feuerwehr. Lasso setzt sich stark über rechts durch, legt zurück auf Alex und dieser haut die Kugel links oben in den Giebel. Diese Führung sollte doch Sicherheit geben...

Jedoch erhöhten die Wellenkamper nun den Druck und nach mehreren Fehlversuchen und Riesenparaden von Günni, schafften sie den Anschluss nach einer flachen Hereingabe in die Mitte, die der gegnerische Stürmer unhaltbar einschob.

Sollte sich unsere Schwäche, nach einem Gegentor komplett den Faden zu verlieren, aus der Vorsaison nun wiederholen? NEIN! Zwar tauchten die Wellenkamper vor allem nach Ecken immer wieder gefährlich vor unserem Tor auf, jedoch behielten wir die Ruhe und setzten auf das Konterspiel. Nachdem Tim Alex steil schickte, blieb dem Wellenkamper nichts anderes übrig, ihn zu fällen und somit folgerichtig die Rote Karte zu sehen. Die gewonnene Überzahl machte sich nun von Zeit zu Zeit bemerkbar. Immer wieder konnten wir kontern, spielten diese jedoch nicht konsequent aus, sodass der Gegner weiter am Unentschieden schnuppern konnte. Eine Viertelstunde vor Ende fiel dann endlich das vorentscheidende 3:1. Taube drängte unwiederstehlich in den Strafraum ein und konnte nur noch unfair gestoppt werden. Matty legte sich den Ball zum fälligen Elfmeter hin und verwandelte eiskalt unten links.

 

Die Wellenkamper setzten nun noch einmal alles auf eine Karte und bei einem weiteren Konter wurde Eddi im Strafraum vom gegnerischen Torwort gefällt, welcher aufgrund des erstklassigen Fingerspitzengefühls des Schiedsrichters nur die gelbe Karte sah. Diesmal zeigte Matty jedoch Nerven (oder Überheblichkeit) und scheiterte aus elf Metern. Dies sollte den Ausgang des Spiels jedoch nicht weiter beeinflussen, denn der souveräne Schiedsrichter pfiff kurz darauf das Spiel ab.

 

FAZIT: Nach nur einer Trainingseinheit haben wir ein doch sehr ansehnliches Spiel gezeigt und vor allem unseren Defensive hat kämpferisch eine Topleistung geboten. Vor allem glücklich können wir uns schätzen, dass Günni scheinbar zu alter Form zurückgefunden hat und wirklich ein Weltklassespiel gezeigt hat!

Nun empfangen wir am Samstag in Rethwisch den 1. FC Lola, welcher uns ebenfalls aus den letzten beiden Spielzeiten bestens bekannt ist. Mit einer ähnlichen Einstellung und Leistung sollte wir auch hier eine gute Rolle spielen können.

 

Mit besten Grüßen der "Capitano" :-)

 

P.S.: Wir wünschen Kevin, der sich bei einem Zusammenprall in der zweiten Halbzeit verletzt hat und klasse von Sven ersetzt wurde, gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder fit wird.

 

Aufstellung: Günni - Matty, Kaddi, Mülli - Kevin, Taube, Finn, Made - Tim, Lasso, Eddi

Eingewechselt: Sven, Otto und Alex

<< Juli 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5